Hansestadt Wismar

Fürstenhof in der Hansestadt Wismar

Der Fürstenhof zu Wismar

An der St. Georgen Kirche befindet sich der Fürstenhof. Herzog Albrecht begann den Bau des Fürstenhofes  im Jahre 1512 als Hochzeitspalast. Es entstand, das Alte Haus im Stil der Spätgotik. Leider wurden durch Umbauten die gotischen Merkmale Stück für Stück entfernt. Im Jahre 1553 entstand das Neue Haus im Stil der italienischen Renaissance.
Später diente der Fürstenhof in Wismar den mecklenburgischen Herzögen als Sommerresidenz.
Im Jahre 1648 wurde Wismar an die Schweden abgetreten, damit verloren die mecklenburgischen Herzöge ihre Sommerresidenz. Die richteten im Fürstenhof das höchste schwedische Gericht für die Besitzungen in Norddeutschland ein. Nach der Schwedischen Besatzung änderte sich die Nutzung, zum Beispiel als Theater oder Pferdestall.
Mit dem Jahr 1876 erfolgte die Nutzung als Wismarer Amtsgericht.

Heute nach umfangreichen Restaurierungen, die 2002 beendet wurden, erstrahlt der Fürstenhof wieder in altem Glanz. Heute ist hier das Amtsgericht der Hansestadt untergebracht.

der Fürstenhof in Wismar
der Fürstenhof in Wismar

der Fürstenhof im Jahr 2005
der Fürstenhof im Jahr 2005

  .

das Portal
das Portal

 

Fürstenhof mit dem Alten Hof
Fürstenhof mit dem Alten Hof

     
     
   

 

Impressum-Datenschutzerklärung